AktuellesPhilosophieLeistungenPortraits "Bürgerbäder"Elsebad / SchwerteBürgerbad DellwigFreibad Leitmecke / MendenHeidebad IserlohnFreibad LaggenbeckGartenhallenbad Nachrodt-WiblingwerdeSchwelmebadFreibad Bornekamp / UnnaFreibad Eckbusch / WuppertalGuido-Heiland-Bad / MarlWaldschwimmbad SinnWaldfreibad MuchFreibad Bergneustadtvan Ameren Bad EmdenFreibad Bevern-BurgbergBürgerbad an der LoemühleFreibad BrambauerThemenPresse und Berichte
Start Kontakt
Mitglieder - LOGIN
Bürgerbäder - Orte für Ideen und Engagement
Bürgerbäder - gemeinsam Heimat gestalten
Bürgerbäder - Orte für Ideen und Engagement
Bürgerbäder - gemeinsam Heimat gestalten
Bürgerbäder - Orte für Ideen und Engagement
Bürgerbäder - gemeinsam Heimat gestalten
Bürgerbäder - gemeinsam Heimat gestalten
Bürgerbäder - Orte für Ideen und Engagement

Freibad Eckbusch Wuppertal… Von Bürgern für Bürger… Zukunft gemeinsam gestalten
Badhistorie:
Wussten Sie, dass unser Freibad mal ein Tümpel war? Erstmalig um 1920 wurde die Schwimmmöglichkeit im Raum Eckbusch erwähnt. Damals noch als Schwimmteich mit angebundener Gastronomie. Mit steigender Besucherzahl in den 40er und 50er Jahren wurde dann das Freibad der damaligen Zeit entsprechend stetig modernisiert. Aus dem einstigen Tümpel wurde ein wunderschön gepflastertes Schwimmbecken. Anfang der 60er Jahre hielt dann auch moderne Technik ihren Einzug. Das Schwimmbecken wurde betoniert und blau gestrichen. Gleichzeitig wurde in eine Umwälzanlage investiert. Die Stadt Wuppertal übernahm das Freibad von dem damaligen privaten Eigentümer. Von diesem Zeitpunkt an konnte man sogar bis auf den Grund des Beckens sehen, was in anderen Freibädern nicht der Fall war. Unser Freibad war das erste Freibad in Wuppertal mit dieser Ausstattung.


Vereinshistorie:
Am 21.11.1989 veröffentlichte der General-Anzeiger der Stadt Wuppertal erstmalig die Sparpläne der Verwaltung der Stadt Wuppertal. Unter anderem wurde darin die Schließung des Freibades Eckbusch erwähnt. Das ging Robert Brinks (verst. im Nov. 2005) gegen die Hutschnur und er ließ seinem Ärger in einem Leserbrief freien Lauf. Viele Menschen am Eckbusch dachten genauso und einige davon trafen sich am 8.12.1989 in der Gaststätte Freibad Eckbusch zu einem ersten Meinungsaustausch darüber, wie man eine mögliche Schließung verhindern könnte.
Eine Bürgerinitiative zum Erhalt des Freibades formierte sich. Mehr als 2000 Unterschriften für den Erhalt wurden gesammelt, die politischen Parteien wurden mit Briefen bombardiert. Am 21.12.1989 beschloss dann die Bezirksvertretung Uellendahl/Katernberg einstimmig, sich für den Erhalt des Bades einzusetzen. Im Frühjahr 1990 gab es viele Gespräche mit den Parteien und der Verwaltung, was zu tun wäre, um die drohende Schließung zu vermeiden. Aufatmen im Mai 1990, das Freibad wurde wieder geöffnet, weil die Verwaltung offenbar nicht mit so viel Widerstand gerechnet hatte.


Spätestens zu dem Zeitpunkt wussten viele Menschen in Wuppertal, dass es den Freibadnutzern ernst war und dass sie bereit waren zu kämpfen. Die Verwaltung der Stadt Wuppertal drängte darauf, einen Ansprechpartner zu haben, mit dem Modalitäten zur Weiterbetreibung des Freibades besprochen werden konnten. Mit der Bürgerinitiative waren solche Verhandlungen nur eingeschränkt möglich. Deshalb wurde Ende 1990 / Anfang 1991 ausgelotet, wie man einen Förderverein auf die Beine stellen könnte. Ziel des Vereins war die Attraktivitätssteigerung und die Senkung der Betriebskosten. Das Bad bleibt weiter in städtischem Besitz. Der Förderverein unterstützt die Stadt bei der Betreibung. Dies half, die Personalkosten seitens der Stadt drastisch zu reduzieren und die Betriebskosten zu senken. Alle diese Maßnahmen wurden durch Spenden, durch Einnahmen bei Festivitäten und durch ehrenamtliches Engagement geleistet. Heute ist der Förderverein Freibad Eckbusch ein Verein mit ca. 600 Mitgliedern.

Aufgrund der prekären Haushaltssituation der Stadt und einem geschönten Gutachten über Investitionen, hat die Stadt Wuppertal das Bad 2010 aufgegeben. Wieder standen die Verantwortlichen vor einem großen Schritt. Dieser wurde 2011 mit Gründung der Freibad Eckbusch gemeinnützige Betreibergesellschaft mbH gegangen. Sie ist wirtschaftlich eigenständig und unabhängig vom Förderverein Freibad Eckbusch 1991 e.V. und betreibt, wie der Name es ausdrückt, das Freibad Eckbusch. Sämtliche Materialeinkäufe sowie Personal- und Versicherungsangelegenheiten werden darüber abgewickelt. Gesellschafter ist zu 100% der Förderverein Freibad Eckbusch. Die Geschäfte leitet der bestellte Geschäftsführer. Sämtliche Tätigkeiten innerhalb der Führung der Betreibergesellschaft werden ehrenamtlich geleistet.
Mit Hilfe von Eintrittsgeldern, Spenden, Sponsoring und Mitgliedsbeiträgen werden so die benötigten Betriebskosten von ca. 60.000 € /Jahr erwirtschaftet. Das Freibad Eckbusch finanziert sich selber, es fließen keinerlei städtische Zuschüsse in den Betrieb/Erhaltung. Das Freibad Eckbusch wird durch Bürger betrieben und der Öffentlichkeit als Schwimm- und Erholungsstätte erhalten.


Kontakt:
Geschäftsführer Betreibergesellschaft:
Frank Mühlhoff: frank.muehlhoff@freibad-eckbusch.de
Prokurist Betreibergesellschaft:
Thorsten Brinks: tbrinks@freibad-eckbusch.de
1. Vorsitzende Förderverein Freibad Eckbusch:
Birgit Ansorge: info@freibad-eckbusch.de

Mehr Informationen über das Freibad Eckbusch finden Sie im Internet