Unsere Philosophie


„Mein Bad“ sagen immer mehr Bürger voller Stolz und meinen damit ihr von Bürgern betriebenes Hallen- oder Freibad. Formal betrachtet unterscheiden sich Bürgerbäder von städtischen oder kommerziellen Bädern aufgrund ihrer Rechtsform und ihrer Gemeinnützigkeit. Wenn Bürger von ‚meinem Bad’ sprechen, haben sie aber vorrangig den Charme dieser von Engagement geprägten Bäder vor Augen oder erinnern sich an den gemeinsamen Kampf für den Erhalt des Bades.
Die Bürger als neue Betreiber des Bades entdecken bald die besonderen Potentiale von Bürgerbädern – ihr eigenes Engagement und ihren Ideenreichtum. Bäder bieten enorme Gestaltungsmöglichkeiten. Es macht Spaß, gemeinsam die Entwicklung des Bürgerbades beobachten zu können. Denn ‚Sparkonzepte’ verwandelten sich vielerorts in attraktive und unverwechselbare Treffpunkte.

Als entscheidender Schlüssel zum Erfolg hat sich die tatsächliche Eigenständigkeit des Bades erwiesen. Sie ermöglicht die Bildung einer Verantwortungsgemeinschaft und bietet zugleich einen breiten Freiraum an Gestaltungsmöglichkeiten.

Die Attraktivität der Bürgerbäder spricht sich herum. Die Zahl der Bürgerbäder wächst – und damit auch die wertvollen Erfahrungen beim Aufbau und dem Betrieb von Bädern in Bürgerhand.

Das ‚Netzwerk Bürgerbäder’ will dazu beitragen, den Erfahrungsaustausch und die gegenseitige Unterstützung zwischen den bestehenden Bürgerbädern zu verbessern. Deshalb sieht das Netzwerk zudem eine wichtige Aufgabe darin, auch den Initiativen und Kommunen, die an der Gründung eines Bürgerbades interessiert sind, die gebündelten Erfahrungen der Bürgerbäder zur Verfügung zu stellen.

(Dieser Text ist die Quintessenz eines Aufsatzes von Andreas Roters, der u.a. auf der Internet-Seite des BBE (Bundesnetzwerk bürgerschaftliches Engagement) erschienen ist.)


Gründungsversammlung


Zur Gründungsversammlung haben wir ein Grußwort von Dagmar Freitag, Mitglied des Bundestages und Vorsitzende des Sportausschusses bekommen.
Sie können es hier nachlesen.


Vereinsinformationen


Nachfolgend finden Sie hier die Satzung unseres Vereins verlinkt und hier den Kooperationsvertrag mit dem Schwimmverband NRW (SVNRW).

Mitglied werden


Werden Sie Mitglied im Netzwerk Bürger- und Vereinsbäder und treten Sie mit uns in den gemeinsamen Diskurs.


Der Jahresbeitrag beträgt 100 Euro. Bei Aufnahme wird zusätzlich ein einmaliger Betrag von 100 Euro erhoben. Den Aufnahmeantrag (bitte mit Acrobat Reader öffnen, um die Formularfelder ausfüllen zu können) finden Sie hier verlinkt. Senden Sie den ausgefüllten Antrag postalisch an die vermerkte Adresse.

Sollten Sie Fragen haben wenden Sie sich jederzeit an uns (hartwig.carls-kramp@elsebad.de).